Klinikpersonal entlasten – Effizienz steigern

Facility-Management-Dienstleister halten den Ärzten, Pflegern und dem Krankenhaus-Management den Rücken frei, indem sie technische und infrastrukturelle Dienstleistungen übernehmen sowie Prozesse analysieren und optimieren.

Am besten schon in der Planungsphase das Facility Management integrieren

Dabei können erhebliche Betriebskosten eingespart werden, gerade wenn das Facility Managements bereits in der Planungsphase eines neuen Krankenhauses ansetzt. Die künftigen Abläufe werden in verschiedenen Varianten durchgespielt und jeweils Betriebskostenrechnungen erstellt, die bei der richtigen Dimensionierung von Geräten, Anlagen und Räumen helfen.

Kosten sparen, ohne dass die medizinische Qualität leidet

Aber auch bei bestehenden Krankenhäusern können etwa effizientere Logistikprozesse zu Einsparungen führen, ohne dass die Qualität der medizinischen Leistungen leidet. Facility Management kann die Personal- und Finanzsituation im Kranken- und Pflegebereich verbessern und wesentlich zur besseren Wettbewerbsfähigkeit beitragen.

  • Die Betriebskosten einer Klinik machen über den Lebenszyklus hinweg 75 bis 80 % der Gesamtkosten aus.
  • Im laufenden Betrieb entlastet der Facility-Management-Dienstleister das Klinikpersonal durch Übernahme der Unterhaltsreinigung, der Grünflächenpflege, der Lagerwirtschaft einschließlich des Apothekendienstes oder bei Schreibdienstleistungen.
  • Über Haustechnik und Energie-Management hinaus kann die Verantwortungsübernahme bis hin zum Betrieb der medizintechnischen Geräte und IT-Systeme reichen.
  • Spezielle Be- und Entlüftungslösungen in OP-Sälen können die Hygiene verbessern, Volumenströme gezielt leiten und durch eine intelligente Steuerung zudem Kosten senken.