Der Trend im Facility Management geht zu integrierten Dienstleistungen

Trends im Facility Management

In der Vergangenheit wurden die technischen, infrastrukturellen und kaufmännischen Gebäudeservices häufig getrennt angeboten und beauftragt. Immer stärker ist jedoch ein Trend zu integrierten Services, den sogenannten System-Dienstleistungen, zu beobachten.

Wettbewerbsvorteile durch Synergien

Die Anbieter von Komplett-Dienstleistungen agieren bundesweit und vielfach auch international. Sie bieten alle Services einschließlich des Property Managements, also der Immobilienverwaltung, an und schaffen Synergien zwischen den verschiedenen Disziplinen. Sie sichern ihren Kunden Wettbewerbsvorteile, indem sie das „Nebengeschäft“ zum Kerngeschäft machen. Sie übernehmen Betreiberverantwortung und entlasten ihre  Auftraggeber in Teilbereichen von betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Risiken.

  • Facility-Management-Unternehmen bieten die komplette Wertschöpfungskette an – einschließlich kaufmännischer, technischer und infrastruktureller Services.
  • Facility-Management-Unternehmen als Immobilienexperten optimieren die Gebäudeprozesse für mehr Qualität und weniger Kosten.
  • Facility-Management-Unternehmen übernehmen Personalverantwortung und -risiko.
  • Die Vergütung des Facility Managements wird heute zunehmend an die betriebswirtschaftliche Performance gekoppelt.