Ausbildung Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Was du nach der Ausbildung kannst

Personen, Objekte, Anlagen und Werte auf Basis von Rechtsvorschriften und Regelwerken schützen. Durch Realisierung vorbeugender Maßnahmen sowie die richtige Einschätzung von Situationen und Gefährdungspotenzialen.

Was du während deiner Ausbildung lernst

  • Maßnahmen zur präventiven Gefahrenabwehr planen und ergreifen
  • Rechtsgrundlagen und konfliktlösende Kommunikationsregeln anwenden, situationsangemessenes Verhalten bei Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen
  • Gefährdungssituationen und -potenziale sowie Rechtsverstöße beurteilen, Sicherungsmaßnahmen einleiten, Wirkungsweise und Gefährdungspotenzial von Waffen, Gegenständen und Stoffen identifizieren
  • Kontrolle objektbezogener Schutz- und Sicherheitsvorschriften, u. a. Arbeits-, Brand-, und Datenschutz
  • Kundenkontakte herstellen und pflegen, Kundenzufriedenheit überprüfen, Interessenten über Sicherheitsdienstleistungen beraten
  • Mitwirkung bei der Aufklärung sicherheitsrelevanter Sachverhalte und deren Dokumentation
  • Mitwirkung bei der Ausgestaltung des betrieblichen Dienstleistungsangebotes sowie bei Ausschreibungs-, Angebotserstellung und Rechnungsstellung

Wie lange deine Ausbildung dauert

2 Jahre (Verkürzung auf 1,5 Jahre möglich)

Welchen Schulabschluss du für die Ausbildung brauchst

Hauptschulabschluss oder einen mittleren Bildungsabschluss

Mehr Informationen im BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit:

Servicekraft Schutz und Sicherheit